Ab dem 01.04.2018 ist die Stelle einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters gemäß
§ 28 Abs. 2 HmbHG* in einem Post-Doc-Arbeitsverhältnis zu besetzen.

Die Aufgaben umfassen wissenschaftliche Dienstleistungen in der Forschung und der Lehre im
Fachbereich bzw. in der wissenschaftlichen Einrichtung. Im Rahmen des Beschäftigungsverhältnisses
besteht Gelegenheit zur Erbringung zusätzlicher wissenschaftlicher Leistungen
durch selbständige Forschung sowie zum Erwerb von Erfahrungen in der Lehre. Im Rahmen der
Dienstaufgaben wird daher ein Zeitanteil von mindestens einem Drittel der vertraglich vereinbarten
Arbeitszeit zur eigenen wissenschaftlichen Arbeit gewährt.

Aufgabengebiet:
IT-Innovationen führen in immer kürzeren Zyklen zur Realisierung neuer Dienste und
Geschäftsmodelle. Dies führt zu neuen architekturellen Herausforderungen. Das
Unternehmensarchitekturmanagement benötigt im Rahmen z.B. smarter Solutions und Big
Data Analytics erweitere Ansätze, die auch über die Unternehmensgrenzen hinaus das
umgebende Business Ökosystem modellieren. Daneben müssen diese Ansätze agile
Vorgehensweisen und Organisationsstrukturen unterstützen.

Das Aufgabengebiet liegt daher in der Analyse der Ausgangslage für innovative Ansätze des
Unternehmensarchitekturmanagements in Unternehmen und in der Konzeption, Umsetzung
und Evaluation ausgewählter neuer Modelle und Vorgehensweisen, die architekturbasiert
digitale Transformationen für datengetriebene und smarte Services unterstützen. Bei Ihrer
Forschung haben Sie die Möglichkeit zur Einbindung in Projekte und Vernetzungen des
Arbeitsbereichs, z.B. in das Landesforschungsförderungsprojekt "Information Governance Technologies" und über den Masterstudiengang ITMC in ein umfangreiches Forschungs- und Praxisnetzwerk mit Hamburger Unternehmen.
Die Stelle ist in der ersten Phase am Arbeitsbereich ITG angesiedelt, bei einer möglichen Verlängerung kann ein Wechsel zum Arbeitsbereich ITMC erfolgen.
Die Lehre ist hauptsächlich im Kontext von ITMC und Wirtschaftsinformatik einzubringen. Die Lehrverpflichtung umfaßt in der ersten Phase 4 LVS, in den zweiten 6 LVS.


Einstellungsvoraussetzungen:
Abschluss eines den Aufgaben entsprechenden Hochschulstudiums, Promotion.
Die Promotion sollte im Bereich Wirtschaftsinformatik und Informatik (mit mindestens magna
cum laude) erfolgt sein. Besonderes Interesse und fundiertes Vorwissen im Umfeld von Unternehmensarchitekturmanagement
oder Softwarearchitekturen sind Voraussetzungen. Die Forschungsarbeiten
der Bewerberinnen und Bewerber sollen das Potenzial auf Veröffentlichung in
hochrangigen internationalen Zeitschriften und Konferenzen aufweisen. Erwartet wird außerdem
die Bereitschaft zur Einwerbung von Drittmittel und die Zielsetzung einer wissenschaftlichen
Karriere, dazu Eigenverantwortung, Verantwortungsbewußtsein, Teamfähigkeit und exzellente
Englischkenntnisse.
Schwerbehinderte haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen/
Bewerbern bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.


Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder
schauen Sie im Internet unter https://www.uni-hamburg.de/uhh/stellenangebote.html nach.
Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer
Lebenslauf, Hochschulabschluss bis zum 20.02.2018 an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!