In der Informatik ist der Anteil an Frauen gering. Die Informatik scheint nach wie vor überwiegend eine Domäne männlicher Interessenten zu sein. Zahlreiche Studien belegen, dass Mädchen und Frauen sich aus verschiedensten Gründen nicht für die Fachrichtung Informatik entscheiden bzw. nach anfänglichen Erfolgen oft langsamer oder gar nicht in der beruflichen Entwicklung vorankommen.

Traditionelle Rollenvorstellungen, schwierige Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Mangel an Information und Netzwerken sind nur einige der möglichen Ursachen. Das hat zur Folge, dass einerseits Informatik immer mehr zum Bestandteil vieler Lebensbereiche wird und von Frauen und Männern benutzt wird, aber andererseits Entwicklungen von IT-Systemen überwiegend aus männlicher Sichtweise stattfinden. Darüber hinaus gehen aus volkswirtschaftlicher Sicht viele Talente verloren.

Flyer der Fachgruppe

Flyer in English

Geschichte unserer Fachgruppe

1986 wurde die Fachgruppe Frauen und Informatik gegründet. Sie eint heute über 300 Frauen, die mit und in der Informatik arbeiten, in gemeinsamem Engagement.

30J Chr Floyd Festrede 2016

2016 feiert die Fachgruppe also ihr 30-jähriges Bestehen. Prof. Dr. Christiane Floyd bei der Festrede auf dem Empfang zum Jubiläum: "Jede Frau in der Informatik ein Wagnis - was können die Jungen von den Alten lernen?"

Details unserer Geschichte können den folgenden Beiträgen entnommen werden:

Fachgruppe 8.0.2 Frauenarbeit und Informatik,

Informatik-Spektrum Nr. 71, Band 11, Heft 3, Juni 1988

10 Jahre Frauenarbeit und Informatik,

Sonderausgabe Rundbrief "Frauen und Informaitk" September 1996

Geschichte der Fachgruppe 1986 - 2006. Individuelle Fortscheibung,

Rundbrief Frauenarbeit und Informatik Nr. 31, Oktober 2006

Unsere Ziele in Kürze

  • Engagement für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen an der Informationstechnologie
  • verstärktes Sichtbarmachen von neuen Rollenbildern für Frauen
  • Nachwuchsförderung
  • tatsächliche Chancengleichheit im Berufsleben, bezogen auf Gehalt, Laufbahn und Arbeitsbedingungen
  • stärkeres Bekanntmachen der hohen technischen Kompetenz von Informatikerinnen in der Berufswelt und in der Öffentlichkeit
  • verstärkte Öffentlichkeitsarbeit zur lebensnahen und erlebbaren Darstellung von Informatik
  • Interesse von Mädchen und jungen Frauen an MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) wecken
  • Möglichkeiten zur Vernetzung und Bereitstellung von frauenbezogenen Informationen

Einbettung unserer Fachgruppe

Die Fachgruppe ist Teil des Fachbereichs Informatik und Gesellschaft. Sie ist Mitglied im Deutschen Frauenrat und im Kompetenzzentrum Technik, Diversity, Chancengleichheit.

Neben Informatikerinnen und IT-Expertinnen sind auch Frauen aus der Informations- und Kommunikationstechnologie, aus der schulischen, beruflichen und universitären Bildung, der Technikgeschichte und der Arbeits- und Berufssoziologie aktiv.

Aktiv werden in der Fachgruppe? JA!

Denn die Mitgliedschaft hat folgende Vorteile:

  • Vernetzung – Knüpfen von Kontakten und Erfahrungsaustausch bei Regionalgruppentreffen, in regionalen Arbeitskreisen und Veranstaltungen
  • Information – Bezug der Fachgruppenzeitschrift, eines Newsletters und von aktuellen Informationen zu „Informatik und Frauen“
  • Weiterbildung – bei Workshops und Tagungen zu technischen Themen aber auch zu sozialen Fragen; organisiert von Frauen für Frauen
  • Unterstützung – in der Ausbildung und im Beruf durch Mentoring, Einbringen von gendersensiblen Sachverhalten in Bildungseinrichtungen und in Politik und Gesellschaft

Möchten Sie Mitglied in der Fachgruppe werden?